Stromanbietervergleich.com

  • Sekundenschnell hunderte Anbieter vergleichen
  • Online wechseln oder Unterlagen anfordern
  • Vom TÜV zertifizierter Tarifrechner
  • Sparpotential: Bis zu 400€ jährlich
image description

Stromanbieter jetzt vergleichen & sparen

Kostenloser Stromanbieter Vergleich

Seit der Liberalisierung des Strommarktes können Verbraucher in Deutschland ihren Stromanbieter selber wählen und so Jahr für Jahr eine Menge Geld sparen. Nutzen Sie jetzt unseren kostenlosen Vergleichsrechner oben auf dieser Seite, um herauszufinden, wieviel Sie durch einen Wechsel des Stromversorger sparen können.

Der Stromanbieter Vergleich, der von unserem Partner check24.de zur Verfügung gestellt wird, hat im TÜV Service Test die Note sehr gut und bei Stiftung Warentest die Note GUT (2,0) erhalten. Es werden die Stromtarife von über 970 Anbietern miteinander verglichen und das Sparpotential liegt bei bis zu 400-500€ pro Jahr.

Wie funktioniert der Stromanbietervergleich?

Geben Sie einfach Ihren Postleitzahl und Ihren ungefähren Strom-Jahresverbrauch ein und klicken Sie auf “jetzt vergleichen”. Sie erhalten nun ein personalisiertes Vergleichsergebnis, welches Sie durch auswählen verschiedener Optionen (nur Ökostrom berücksichtigen etc.) weiter verfeinern können.

Nun wählen Sie einen Stromanbieter aus der Ergebnisliste aus und haben die Möglichkeit, direkt online den Stromanbieterwechsel zu vollziehen. Alternativ können Sie sich die Wechselunterlagen auch kostenlos auf dem Postweg zusenden lassen.

Stromanbieter Vergleich und Wechsel

Die Suche nach günstigen Strom hat sich für viele Haushalt in Deutschland zu einer wichtigen Aufgabe entwickelt. Jahr für Jahr steigen die Preise und somit die Verbrauchs- wie Endabrechnungen. In vielen Fällen ist schon jetzt davon zu hören, dass Strom zu einem Luxus für viele Haushalte wird, dessen Finanzierung kaum noch möglich ist. Umso wichtiger ist es, dass man sich als Verbraucher mit den Methoden beschäftigt, wie der Preis für Strom, Energie und Fernwärme gesenkt werden kann. Besonders das Internet bietet mit seinen vielen Werkzeugen und Tools einen guten Ansatz. Angefangen beim Vergleich bis hin zum einfachen und schnellen Wechsel über das Netz ist alles möglich.

Die Gründe für teuren Strom

Ein Haushalt in Deutschland zahlt im europäischen Vergleich mit am meisten für den Strom aus der Steckdose. Viele andere Länder, selbst in der unmittelbaren Nachbarschaft, belasten ihre Verbraucher deutlich weniger. Das liegt auch an der mitunter einzigartigen Situation, in der sich die Kunden in Deutschland beschäftigen. Verschiedenste Entwicklungen der letzten Jahre und allen voran die Umstellung auf erneuerbare und somit saubere Energien haben einen deutlichen Einfluss auf den Preis pro Kilowattstunde. Dabei sind die Konzerne für Strom und Energie nur zu einem Teil Schuld an den steten Steigerung. Das sind die größten Faktoren für die hohen Preise für Strom in Deutschland:

Steuern: Der größte Faktor an den gestiegenen Preise der letzten Jahre haben die Steuern. Sie sind nach und nach immer wieder erhöht, angepasst oder auf neue Leistungen erhoben worden, wodurch eine stete Entwicklung nach oben zu bemerken ist.
EEG: Der Umstieg auf erneuerbare Energien ist entscheidend für die Zukunft Deutschlands. Gerade jetzt hat es aber Auswirkungen auf die Preise für Strom und Energie.
Brennstoffe: Die tatsächlichen Brennstoffe machen nur einen Viertel der Strompreise aus. Auch hier sind die Kosten für die Rohstoffe aber in den letzten Jahren gestiegen.

Natürlich sind die großen Unternehmen der Branche nicht unschuldig an der Situation. So kommt es häufig genug vor, dass die Erhöhungen der Preise direkt auf den Kunden umgelegt werden. Wenn es aber eine Entspannung auf dem Markt und somit günstigere Preise auf dem Strommarkt gibt, werden diese Entlastungen nur selten an den Kunden weitergereicht. Alles in allem sorgen diese Faktoren dafür, dass die Kosten für Strom und Energie in den vergangenen Jahren empfindlich gestiegen sind. Viele Verbraucher fühlen sich so, als hätten sie keine Kontrolle über diese Entwicklung. Dabei hat vor allem die Vielfalt bei den Entwicklungen im Internet viel Macht zurück an den Verbraucher gegeben.

Stromanbieter wechseln – warum eigentlich?

Der Markt für Strom und Energie verändert sich beinahe täglich. Das liegt zum einen daran, dass die Preise auf dem Großmarkt einer mitunter empfindlichen Veränderung unterliegen und zum anderen an dem schnellen Wandel in der Technologie. Vor allem ist es aber die Konkurrenz, die in den vergangenen Jahren den Markt belebt hat. Mit der Aufhebung der Bindung der Anbieter an bestimmte Regionen begann der Boom der kleinen Anbieter. Heute lassen sich in den verschiedenen Regionen in Deutschland die verschiedensten Angebote finden. Regionale Dienstleister sind längst eine Normalität geworden und sorgen für eine große Vielfalt auf den entsprechenden Strommärkten. Daneben stehen die großen Konzerne, die sich natürlich gegen diese Angebote durchsetzen müssen.

Das Problem für die Verbraucher ist, dass sie von ihren Anbietern nicht immer auf den aktuellen Stand gebracht werden. Ganz im Gegenteil: Je länger man sich bei einem Anbieter für Strom aufhält, desto höher sind die Chancen, dass man selbst deutlich mehr zahlt als Kunden, die bei einem neuen Anbieter sind. Das lässt sich auch bei dem Vergleich der Tarife im Internet sehen. Durch Boni und besondere Tarife für Neukunden sind Einsparungen ohne weitere Probleme möglich. Wer länger als 12 oder gar 24 Monate bei einem Dienstleister ist, profitiert nicht mehr von diesen besonderen Angeboten und Tarifen. Entsprechend wichtig ist es, dass man sich regelmäßig mit einem Stromanbieter Vergleich und Wechsel beschäftigt.

Günstigere Stromtarife nach einem Wechsel – wie ist das möglich?

Die Vielzahl der Anbieter auf dem Markt sind der größte Vorteil für die Verbraucher. Es herrscht inzwischen große Konkurrenz auf der Suche nach neuen Kunden und entsprechend freigiebig sind die Anbieter darin, gute Angebote auf den Markt zu bringen und die neuen Kunden in ihre Richtung zu locken. Die Möglichkeiten für Ersparnisse bei einem Anbieterwechsel basieren dabei auf verschiedensten Prinzipien. Wie kann gespart werden?

  • Bonus: Der Wechsel zu einem neuen Anbieter wird in der Regel mit einem Bonus schmackhaft gemacht. Das kann eine Barauszahlung auf das Konto sein, eine Verrechnung mit den ersten Abschlägen oder eine Sachprämie zu besonders guten Konditionen.
  • Tarife: Die neuen Kunden erhalten meistens die besten Tarife überhaupt. Der Vergleich erlaubt es, sich einen Überblick zu verschaffen und gerade im Vergleich mit Basisstrom oder älteren Tarifen sehr günstige Preise für Strom und Energie zu erzählen
  • Preisbindung: In Zeiten, in denen die Strompreise stark schwanken, kann es lohnenswert sein, eine Sicherung für die eigenen Preise zu haben. Nach einem Wechsel gibt es zwischen 12 und 24 Monaten Preisbindung.

Die Möglichkeiten für die Ersparnis sind bei einem Wechsel also umfangreich und sollten dafür sorgen, dass die Belastung für die Haushalte natürlich nach unten geht. Das gilt zumindest für das erste Jahr und manchmal auch das zweite Jahr, in dem man sich bei einem neuen Anbieter befindet. Danach wäre es wichtig die eigenen Tarife noch einmal zu prüfen und somit sicher zu sein, dass es nicht inzwischen günstigere Angebote auf dem Markt gibt. Aber gibt es überhaupt jede Art von Strom zu günstigen Preisen?

Ökostrom günstig nach dem Wechsel erhalten

Immer mehr Menschen achten in der heutigen Zeit darauf, dass der eigene Verbrauch im Einklang mit dem Schutz des Klimas steht. Das erklärt auch, warum Ökostrom in den vergangenen Jahren so beliebt geworden ist. Für den Verbraucher von Strom und Energie ist das natürlich auch zu einem Thema geworden. Wer sich nun umsehen möchte ist mit einem Wechsel gut beraten, denn die Anbieter für Ökostrom waren nie so aktiv und nie so vielfältig, wie sie es heute sind. Beim Stromanbieter Vergleich lässt sich zudem genau nach den Anbietern suchen, die ihren Strom aus regenerativen Energien beziehen. Mit nur einem Haken erhält man als Verbraucher einen guten Überblick darüber, welche Angebote der grünen Energie in der eigenen Umgebung zu finden sind. Die Suche nach Ökostrom kann also so einfach sein, wenn man sich zu einem Wechsel der Anbieter entscheidet. Aber wie funktioniert das nun eigentlich?

Wie werden Tarife im Internet miteinander verglichen?

Inzwischen gibt es eine Vielzahl von Webseiten, die einen einfachen Vergleich der verschiedenen Tarife erlauben. Dabei ist der Ablauf so einfach, wie man es sich nur vorstellen kann. Es braucht keine lange Abwicklung und der Prozess selbst führt am Ende zu übersichtlichen Ergebnissen. So läuft der Vergleich im Internet auf die einfachste Weise ab:

1. Portal aussuchen

Die Suche nach einem guten Portal für den Vergleich der Stromanbieter garantiert unabhängige Preise und die Übersicht über die besten Ergebnisse. Hier kann es sich lohnen auf die Erfahrungen anderer Benutzer zu setzen und ob sie zufrieden damit waren, wie sie hier ihren Vergleich durchgeführt haben und sich beraten ließen.

2. Die eigenen Daten eingeben

Als wichtigster Schritt für den Vergleich kann die Eingabe der eigenen Daten gesehen werden. Mit der Postleitzahl wird sichergestellt, dass nur die Konzerne gefunden werden, die auch wirklich in der eigenen Region tätig sind. Mit den Verbrauchszahlen der letzten Abrechnung wird möglichst genau definiert, welche Tarife benötigt werden. Nach der Eingabe erhält der Nutzer dann die genaue Übersicht über seine möglichen Alternativen.

3. Den Wechsel einleiten

Mit der genauen Liste der möglichen Anbieter steht dem eigentlichen Wechsel nichts mehr im Weg. Der Nutzer kann sich selbst den Anbieter aussuchen, der den eigenen Ansprüchen am ehesten genügt und wo die Preise passend für den eigenen Geldbeutel sind. Der Wechsel selbst läuft so einfach und unkompliziert ab, wie man es sich nur wünschen kann. Aber worauf muss man eigentlich bei all den Zahlen und Einstellungen achten, während der Vergleich vorgenommen wird? Hier gibt es ein paar wichtige Details, auf die der Benutzer vor dem Wechsel achten sollte.

Die wichtigsten Faktoren vor dem Wechsel – worauf ist zu achten?

Es gibt bei den Portalen für die Vergleiche verschiedene Einstellungen und Vertragsdetails, die in den verschiedensten Weisen angezeigt werden. Für den Benutzer sind meistens nur die Preise selbst wichtig, da sie immerhin auf der Suche nach den günstigsten Tarifen für den eigenen Haushalt sind. Alles in allem sollte man aber wissen, mit welchen kleinen und großen Tricks die Anbieter spielen, wenn sie sich auf die Suche nach einem neuen Dienstleister machen. Hier sind einige interessante Kennzahlen, auf die die Benutzer vor dem Wechsel achten sollten:

  • Vertragslaufzeit: Eine beliebte Möglichkeit zu verhindern, dass der Kunde nach dem günstigen ersten Jahr direkt wieder geht, findet sich in der Vertragslaufzeit. Sie sorgt dafür, dass man an einen Anbieter gebunden ist. Wer sich nicht zu lange auf einen Tarif festlegen möchte, sollte sicher sein, dass das Angebote entweder monatlich kündbar ist oder wenigstens nicht länger als ein Jahr geht.
  • Preisbindung: Es ist vollkommen normal, dass die Anbieter für Strom ihre Preise dem Markt anpassen. Das ist aber ärgerlich, wenn es kurz nach der Unterschrift passiert. Entsprechend wichtig ist es darauf zu achten, dass die Preise für einen festen Zeitraum, im besten Fall für die erste Vertragslaufzeit bis zur automatischen Verlängerung, gesichert sind.
  • Bonus: Wie der Bonus ausgezahlt wird kann einen direkten Einfluss darauf haben, wie günstig die Kosten wirklich sind. Ob nun bar oder als Prämie – hier muss sich der Kunde entscheiden, welche Form von Prämie ihm am wichtigsten ist.
  • Kündigungsfrist: Wer die Möglichkeit nutzen möchte, den eigenen Tarif regelmäßig auf den Prüfstand zu stellen, muss natürlich aus dem bestehenden Vertrag herauskommen. Die Kündigungsfrist ist daher wichtig, damit eine Planungssicherheit vorhanden ist. Bei dieser Gelegenheit sollte auch geprüft werden, wie schnell sich der Vertrag automatisch verlängert – dann meistens nicht mehr mit den günstigen Konditionen aus dem ersten Neukundenvertag.

Wenn man auf diese Punkte achtet, sollte der Vergleich im Internet noch ein bisschen einfacher werden. Die verschiedenen Details sind wichtig, damit am Ende der perfekte Vertrag für die eigenen Ansprüche steht. Ein bisschen Recherche und nicht zuletzt die Bewertungen und Meinungen von anderen Kunden dürften die Auswahl der möglichen Anbieter weiter einkreisen. Somit kommt am Ende der perfekte Dienstleister für die eigenen Wünsche. Nun muss nur noch der eigentliche Wechsel durchgeführt werden. Das ist dank der modernen Methoden natürlich einfach möglich.

Wie läuft der Wechsel des Anbieters über das Internet ab?

Viele Benutzer haben einige Befürchtungen, wenn es um den einfachen und unkomplizierten Wechsel im Internet geht. Dabei hat sich der Prozess in den vergangenen Jahren noch weiter vereinfacht und ist heute so unkompliziert, wie man es sich wünschen kann. Selbst Benutzer, die keine große Affinität mit dem Internet und seinen Prozessen haben, dürften einen einfachen Wechsel durchführen können.

Das läuft wie folgt ab:

  • Der Anbieterwechsel wird eingeleitet: Nach dem Vergleich kann man sich einen Dienstleister aussuchen. Mit nur einem Klick wird der Wechsel eingeleitet. Dafür werden in dem Formular die eigenen Daten samt der Zählernummer eingegeben. Nun liegt der Ball schließlich bei dem neu gewählten Versorger für Strom und Energie.
  • Wechsel wird eingeleitet: Der neue Anbieter kümmert sich um alle wichtigen Schritte. Dazu gehört zum Beispiel auch die Kündigung beim bisherigen Dienstleister. Der Kunde muss sich um nichts kümmern, sondern wird die nötigen Unterlagen sowie die Bestätigung für die Kündigung nach wenigen Tagen im eigenen Briefkasten finden.
  • Neuer Stromanbieter wird festgelegt: Der neue Anbieter wird ab dem Moment übernehmen, da das Datum für den Vertragsbeginn erreicht ist. Ganz automatisch wird die Zulieferung von Strom und Energie über die neuen Dienstleister erledigt – auch hier muss sich der Verbraucher nicht um irgendeine Sache kümmern.

Die größte Furcht vieler Verbraucher liegt darin, dass es vielleicht zu einer Unterbrechung der Versorgung kommen kann. Das ist nicht der Fall. Selbst dann, wenn es bei dem Schritt zwischen Kündigung und neuen Anbieter zu einem Problem kommt, wird man weiterhin vom Grundversorger der eigenen Region betreut. So hat man auch im seltenen Fall von bürokratischen Problemen eine Absicherung mit Strom und muss ich keine Sorgen machen, dass der eigene Haushalt plötzlich vom Netz getrennt ist.

So einfach kann in der heutigen Zeit ein Wechsel des Anbieters für Strom durchgeführt werden. Das führt nicht nur zu geringeren Kosten bei den Rechnungen, sondern gibt den Verbrauchern auf dem unübersichtlichen und immer teurer werdenden Markt ein bisschen Macht zurück.

Kostenloser Stromanbieter Vergleich, 4.1 out of 5 based on 247 ratings

Comments are closed.